[Rezension] Vergiss mein nicht von Kasie West ( Pivot Point #1)

Vergismeinnicht

  Kurzbeschreibung

Addie besitzt eine einzigartige Gabe: Sie kann in ihre Zukunft sehen. Sie kann erleben, welche Folgen ihre Entscheidungen haben werden. Sie hat die Wahl. Sie ist Herrin ihres Schicksals. Ein wunderbarer Traum? Nein – denn wie soll sie sich entscheiden, wenn ihre große Liebe gleichzeitig ein gebrochenes Herz, Verlust und Tod bringt? Was, wenn jede Möglichkeit ihren absoluten Albtraum wahr werden lässt? Addie muss sich entscheiden – jetzt.

Bewertung

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich diesen Satz einmal weg lassen kann, aber in der letzten Zeit ist es einfach immer der Fall. Wie so viele andere Bücher in der Vergangenheit landetet Vergiss mein nicht auf meiner Goodreads to-read Liste. Allerdings auf englisch mit dem Titel Pivot Point und einem, wie ich finde, deutlich besserem Cover und der deutlich besseren Kurzbeschreibung. Beides hätte im deutschen meine Aufmerksamkeit in keinstem Fall erregt. Bei der Durchsicht der Progammvorschau ist mir das Buch auch zu erst durch die Lappen gegangen, hätte ich nicht etwas später auf einem anderen Blog gelesen, dass es sich hierbei um Pivot Point #1 handelt.

Auch wenn der deutsche Titel durchaus einen Bezug zum Inhalt hat und nicht ganz so unpassend ist, wie ich am Anfang gedacht hatte, ist der deutsche Titel nicht mit dem englischen Titel zu vergleichen, der wesentlich besser passt, denn Addie befindet sich genau an einem Wendepunkt (eng. pivot point). Der deutsche Titel ist etwas subtiler und bezieht sich mehr auf den tieferen Inhalt. 

Da mir die englische Kurz- beschreibung wirklich wesentlich besser gefällt möchte ich die erste Hälfte gerne einmal von Goodreads übernehmen. 

„Addison Coleman’s life is one big “What if?” As a Searcher, whenever Addie is faced with a choice, she can look into the future and see both outcomes. It’s the ultimate insurance plan against disaster. Or so she thought. When Addie’s parents ambush her with the news of their divorce, she has to pick who she wants to live with—her father, who is leaving the paranormal compound to live among the “Norms,” or her mother, who is staying in the life Addie has always known. Addie loves her life just as it is, so her answer should be easy. One Search six weeks into the future proves it’s not.“

Die Welt die Kasie West in ihrem Buch aufbaut hat mir von Anfang an gefallen. Addie lebt in einer Welt voller Menschen mit paranormalen Fähigkeiten, die getrennt von der Welt der Normalen ist. Während Addie die Gabe der Divergenz besitzt sind ihre der Horror für jeden Teenager, denn als Erkenner ist ihr Vater ein menschlicher Lügendetektor und ihre Mutter kann sehr überzeugend sein. Natürlich existieren im Sektor noch viele andere Gaben, die das Buch immer spannend gestalteten.

Neben der tollen Welt konnte mich Kasie West genauso gut mit ihren Protagonisten überzeugen. Addie ist in meinen Augen ein sehr sympathischer Teenager, der ihren Eltern keine Schwierigkeiten macht und anhand ihrer Gabe auch nie in Schwierigkeiten geraten ist und eigentlich so normal wie möglich leben möchte. So teilt Addie die Liebe zu Büchern genauso wie wir Leseratten. Die beiden männlichen Protagonisten die in Addies Leben eine Rolle spielen in Form von Duke und Trevor sind ebenfalls sehr interessant und besonders Trevor ist mir schnell ans Herz gewachsen.

Was an diesem Buch jedoch das schöne und auch besondere war betraf die Erzählweise. Was uns die englische Kurzbeschreibung nämlich verrät ist, dass sich Addie durch die Scheidung ihrer Eltern an einem Scheideweg befindet. In Anwesenheit ihrer Freundin Leila lotet Addie nun beide Möglichkeiten aus. Dies wurde am Anfang für mich nicht gleich klar, denn ohne ein weiteres Wort geht die Geschichte einfach weiter. Dabei wechselt jedes Kapitel immer wieder ab. In einem Kapitel erleben wir Addies Leben bei ihrem Vater und im anderen Kapitel führt Addie das Leben bei ihrer Mutter. Beide Leben haben ihre vor und Nachteile und blieben immer unheimlich spannend während am Ende alles zusammen läuft.

Die Handlung selber hatte für mich kaum Schwächen und auch die Erzählweise war hier sehr dicht. Langweilige Stellen sucht man vergeblich und immer wieder hatte ich beim Lesen AHA-Effekte. Das Ende kam für mich dann ziemlich schockierend und der Epilog war dann die reinste Qual, denn ich hätte mit dem Ende ganz gut auf den zweiten Band warten können, so aber möchte ich die Fortsetzung jedoch gleich lesen.

Fazit

Mit dem ersten Band der Trilogie um Addie hat Kasie West ein tolles Debüt zustande gebracht. Hier treffen Thriller, paranormale Elemente und eine schöne aber nicht zu aufdringliche Romanze aufeinander. Verpackt ist das ganze in einem sehr gut lesbaren Schreibstil, der einem schöne Stunden beschert. Für volle 5 Belles hätte ich mir vielleicht ein etwas längeres Ende gewünscht, ansonsten stimmte hier fast Alles. Bleibt zu hoffen, dass das Niveau im zweiten Band fortgeführt werden kann.

Die Reihe auf deutsch________________________________________________

Die Reihe auf englisch________________________________________________

amazon_button

Advertisements
Veröffentlicht unter 4 Belle, Rezensionen | 2 Kommentare

[Libresso] Mein Buchgeständnis #4

libressio2

Libresso ist eine monatliche Aktion von Leselurchs Bücherhöhle
 

Nachdem ich bei den letzten beiden Buchgeständnissen so meine Probleme hatte diese zu beantworten möchte ich an diesem Buchgeständnis wieder teilnehmen. Die genauen Informationen zu dieser Aktion findet ihr übrigens hier *klick*

MIT DIESEM BESTSELLER KONNTE ICH NICHTS ANFANGEN! 

Ich denke, dass ich dieses Mal mit meiner Wahl nicht alleine dastehen werde, denn der Bestseller, mit dem ich wirklich nichts anfangen konnte stammt von einer sonst von mir geliebten Autorin. Vielleicht fehlte mir als Muggel einfach das Feingefühl für diesen magischen Roman. Na, wisst ihr schon welches Buch ich meine. Genau, der Bestseller mit dem ich nichts anfangen konnte ist „Ein plötzlicher Todesfall“ von J. K. Rowling.

casual

Vielleicht lag es daran, dass ich mich nicht genug auf das Buch eingelassen habe, dass ich mich nicht von dem Gedanken frei machen konnte, dass es von Frau Rowling ist, oder einfach weil es nicht mein Stil war. Jedenfalls war ich noch dem Lesen einfach der Meinung das es TOO MUCH war. Und zwar an allem. Wie ich in meiner Rezension bereits schrieb muss ein Autor Themen wie Sex, Misshandlung, Selbstmord und was weiß ich noch alles in einem Buch unterbringen, nur damit ganz deutlich wird, dass es sich hier um ein Buch für Erwachsene handelt. Eine subtile Geschichte um politische Machenschaften und Intrigen in einer kleiner englischen Ortschaft hätte auch ohne diese Dinge sehr gut funktioniert.

Welches Buch war denn nichts für euch, ging es anderen genauso wie mir und werdet ihr trotz des schlechten Gefühls den neuen Roman von ihr lesen, den Frau Rowling dieses Mal unter einem Pseudonym geschrieben hat???

 
 

 

Veröffentlicht unter Aktionen | 4 Kommentare

[News] Retra – Insel der Schatten nicht mehr als Paperback gelistet

Ich weiß nicht wie viele vRetra---Insel-der-Schatten-9783453314795_xxlon euch sich ebenfalls Retra – Insel der Schatten vorbestellt hatten, aber ich hatte es mir letzten Monat vorbestellt und neugierig, oder ungeduldig wie ich bin schaue ich immer wieder einmal nach was schon versendet wurde, oder wann es versendet wird. Dabei musste ich feststellen, das meine Vorbestellung von Retra – Insel der Schatten als Paperback nicht mehr existiert. Sowohl bei Amazon, als auch beim Verlag selber existiert nur noch die eBook Version. Ich werde den Verlag einmal anschreiben bezüglich einer Stellung nahme, oder weiß jemand schon mehr als ich? Bisher konnte ich noch keine Informationen finden, warum das Buch nicht mehr als Paperback erscheinen wird.

Schade, denn ich hatte mich auf eine etwas andere Story gefreut. Waren doch einige Blogger sehr begeistert davon.

Hier übrigens noch der Link zur Heyne Katalog Seite des Paperbacks

Veröffentlicht unter News | 4 Kommentare

[Rezension] Das verbotene Eden – Magda und Ben von Thomas Thiemeyer (Das verbotene Eden #3)

Magda und BenDa es sich hier um den dritten Band der „Das verbotene Eden – Reihe“ handelt enthält diese Spoiler und sollte nur gelesen werden, wen man die anderen Bände kennt.

  Kurzbeschreibung

Der Kampf der Geschlechter steuert seinem Höhepunkt entgegen. Als die Frauenarmee immer tiefer ins Herz der Männerstadt vorrückt, treffen ein alter Mann und eine alte Frau aufeinander – und machen eine unglaubliche Entdeckung: Magda, die oberste Heilerin, und Benedikt, der Prior der Abtei, waren vor fünfundsechzig Jahren ein junges Paar, das durch den Virus auseinandergerissen wurde. Inzwischen trennen sie Welten. Ob sie nach all den Jahren noch immer etwas füreinander empfinden? Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen und den blutigen Konflikt beizulegen? Wenn es eine Kraft gibt, die das möglich macht, so ist es die Liebe.

Bewertung

Mit Magda und Ben stand vor einigen Tagen mit voller Freude und großer Neugierde der dritte Band auf meinem Briefkasten. Nachdem ich alle anderen Bücher hab bei Seite gepackt hatte, las ich das Buch in Rekordzeit. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann die Seiten nur so an mir vorbei gerauscht sind. Morgens angefangen hatte ich es dann schon am Nachmittag durch. Ende aus, vorbei war die Zeit mit Magda, Ben aber auch David und Juna oder Logan und Gwen.

Und ich muss sagen es war eine schöne Zeit. Wieder einmal entführte uns Thomas Thiemeyer in die Zukunft. Doch dieses Mal sprang das Buch immer wieder um 65 Jahre in die Vergangenheit und schilderte uns die Tage vor dem Krieg zwischen Männer und freuen und die ersten Stunden unmittelbar danach. Ungewöhnlich, aber dennoch sehr interessant war der Anfang der Vergangenheit, der mit einer e-Mail beginnt.

Eigentlich könnten Magda und Ben unterschiedlicher nicht sein. Während Magda ein richtiges Highsoceitymädchen ist, ist Ben ein bodenständiger junger Mann, der sich in seiner Freizeit gerne mittelalterlich kleidet und richtige Schwertkämpfe im Verein veranstaltet. Dennoch lieben und ergänzen sich die Beiden. Während sich Ben in den 65 Jahren wenig verändert, mag man kaum glauben, dass die junge Magda und die alte Magda ein und die selbe Person sind, dennoch sind die Grundzüge vorhanden.

Die Geschichte selber ist diesen Mal wirklich sehr rasant und interessant erzählt. Während die ersten beiden Bände ihr Hauptaugenmerk immer mehr auf den beiden Hauptpersonen hatte, so sind die Wechsel der Handlungsorte hier schneller und mehr. Es wird abwechselnd von der Vergangenheit erzählt, dann wiederum wird von Gwen berichtet, wieder ein paar Seiten weiter verläuft die Handlung aus dem Blick von Logan weiter. Und auch Dachs und sein Vater kommen zum Zug.  Durch diesen viele Wechsel,  war ich anfänglich zwar etwas verwirrt, aber je mehr ich in der Geschichte drin war, um so enger wurden die Maschen der Geschichte.

Die Charaktere waren wie auch in den ersten beiden Bänden wieder so interessant und liebenswert, wie man es sich nur wünschen kann. Zwar fehlte durch die vielen Wechsel vielleicht ein bisschen Tiefe der Charaktere, aber da der Leser diese bereits vermehrt in den ersten beiden Bücher kennen lernen konnte, war das in diesem Band kein allzu großes Manko.

Ein bisschen Gemecker auf hohem Niveau darf es dann doch noch geben. Auch wenn mir der abschließende Band sehr gut gefallen hat und ich das Buch in Rekordzeit gelesen habe, war mir persönlich die Zeit mit Magda und Ben einfach zu wenig. Sicherlich waren die Momente mit den beiden toll und ich habe sie wirklich genossen und mir ist auch klar, dass die Geschichte, die in den ersten beiden Bände begonnen hat auch weitergeführt wird, aber es hieß MAGDA und BEN und dafür hatten die beiden in meinen Augen einfach zu wenig Platz im Buch.

Fazit

Mit Magda und Ben ist Thomas Thiemeyer ein wunderbarer Abschluss gelungen, der meiner Ansicht nach keine Fragen offen lässt. Aufgrund der dichten Erzählweise kam nie Langeweile auf. Unnütz gefüllte Seiten findet man in diesem Band zum Glück vergeblich. Alle die endlich wissen wollen wie der Krieg zu Ende geht und was David und Juna damit zu tun haben, denen rate ich das buch sofort zu lesen. Wer sich von unseren drei Paaren nicht trennen kann, der sollte die Reihe einfach noch einmal lesen. Bestimmt entdeckt man nun immer wieder neue Hinweise.

Ansonsten bleibt mir nichts anders als Lebewohl zu sagen. Es war eine schöne Zeit mit euch im verbotenen Eden. Mal sehen was  in der Zukunft aus der Feder von Herrn Thiemeyer entspringt.

 Das-verbotene-Eden--Magda-und-Ben-9783426653289_xxl

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für die Unterstützung

1355844204_1318

amazon_button

Veröffentlicht unter 5 Belle, Rezensionen | Kommentar hinterlassen

[Spezial] Throne of Glass – eBooks

448_v5_1 Heute möchte ich euch die tolle Aktion vom dtv Verlag vorstellen. Zu dem im September erscheinenden ersten Band von Throne of Glass wird es nämlich in vier eBooks die Vorgeschichte um Celaena geben. Das erste eBook wird dabei gratis im September erscheinen. Alle weiteren werden dann im zwei Monatsrythmus für 0,99 Cent erscheinen.

eBooks

Wie findet ihr denn die Aktion??? In letzer Zeit muss ich ja sagen, dass sich die Verlage immer mehr Mühe geben genauso wie im englischen die Kurzgeschichten ebenfalls als eBook anzubieten. Sehr ihr das ganze nur als Geldabschneiderei von den Autoren/Verlagen,  oder ist es eine schöne Ergänzung zur Haupgeschichte ???

Die Infos zu den Original eBooks findet ihr übrigens über die Goodread Links

_______________________________________________________________

celaenas_geschichte_-_throne_of_glass-9783423421683

Celaena Sardothien, die meistgefürchtete Assassinin der Welt, will Vergeltung. Im Auftrag der Gilde der Assassinen soll sie auf einer entlegenen Tropeninsel eine Schuld bei dem berüchtigten Piratenlord eintreiben. Als sie aber begreift, dass die Schuld nicht in Geld, sondern in Sklaven beglichen werden soll, ändert sie kurzerhand ihren Auftrag – und riskiert alles …

  • ISBN 978-3-423-42168-3
  • 1. Auflage, September 2013
  • Euro 0,00 [D] 0,00 [A]
  • 80 Seiten

celaenas_geschichte_-_throne_of_glass-9783423421690Die Schweigenden Assassinen der Red Desert halten nicht viel von Konversation, und Celaena ist das auch ganz recht. Sie ist schließlich nicht dort, um zu plaudern, sondern um ihre Fertigkeiten bei den gefährlichsten Auftragsmördern, die man für Geld anheuern kann, zu trainieren. Als die Stille der Wüste plötzlich von unheimlichen Mächten durchbrochen wird, die nur darauf aus sind, die Assassinen zu vernichten, bleibt Celaena nur eins: einen Weg finden, sie aufzuhalten – oder mit viel Glück nicht sofort sterben …

  • 1. Auflage, Oktober 2013

celaenas_geschichte_-_throne_of_glass-9783423421706Als der König der Assassinen Celaena einen riskanten Sonderauftrag anbietet, durch den die Sklaverei bekämpft werden soll, nimmt sie ohne zu Zögern an. Der gefährliche Auftrag führt sie hoch auf die Dächer und tief hinunter in die Katakomben der Stadt. Und was sie dort findet, gefällt ihr ganz und gar nicht …

  • ISBN 978-3-423-42170-6
  • 1. Auflage, Januar 2014
  • Euro 0,99 [D] 0,99 [A]
  • Ab 14

celaenas_geschichte_-_throne_of_glass-9783423421713Celaena Sardothien hat alles: ein Zuhause, die Liebe von Sam und, vor allem, ihre Freiheit. Aber sie wird niemals richtig frei sein, solange sie noch unter dem Einfluss von Arobyn Hamel, ihrem alten Meister, steht. Deshalb beschließen Sam und sie, einen letzten äußerst riskanten Auftrag anzunehmen, der sie für immer von allem befreien soll. Doch wenn man alles hat, kann man auch alles verlieren …

  • ISBN 978-3-423-42171-3
  • 1. Auflage, März 2014
  • Euro 0,99 [D] 0,99 [A]

Für mehr Informationen besucht doch einfach die Website des Verlages unter

dtv – Das junge Buch – Spezial – Throne of Glass

Veröffentlicht unter Allgemein, Spezial | 4 Kommentare