[Rezension] Du oder ich von Elise Chapman (Dualed #1)

  • Autorin: Elsie Chapman
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (2. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342665329X
  • ISBN-13: 978-3426653296
  • Originaltitel: Dualed
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,8 x 2,8
  • Band 1 von bisher 2
  • aa

 Kurzbeschreibung

In einer Zukunft, in der jeder Mensch einen Doppelgänger hat, darf nur einer von ihnen überleben. Die beiden Betroffenen haben genau einen Monat Zeit, den jeweils anderen zu töten. Weigern sie sich, werden beide von der Regierung eliminiert. West Grayer ist die letzte Überlebende ihrer Familie und arbeitet als staatlich legitimierte Auftragskillerin. Eigentlich sollte es also kein Problem sein, ihre Doppelgängerin zu töten. Doch als sie ihr gegenübersteht, versagt Wests ansonsten so vorbildliche Zielsicherheit. Erst, als ihre Gegnerin ihre große Liebe Chord ins Visier nimmt, stellt West sich dem Duell auf Leben und Tod.Bewertung

Die Zeit ist unser einziger Verbündeter [Seite 18]

Wie bereits so viele andere Bücher war auch Dualed, so der Originaltitel, bereits seit Längerem auf meiner Wunschliste. Beim Nachforschen hatte ich dann auf der Seite der Autorin entdeckt, das der Dromer Knaur Verlag die Rechte erlangt hat, so dass ich sofort beim Verlag nachfragen musste. Merkwürdigerweise war der Originaltitel dort ein andere. Ich muss sagen, das ich ganz froh bin beim Verlag nach gefragt zu haben, denn wenn ich das Cover in der Verlagsvorschau gesehen hätte, dann wäre es mir wahrscheinlich entgangen, da es mich nicht wirklich neugierig gemacht hätte, anders als das Originalcover, welches mich sofort in seinen Bann ziehen konnte.

Nun aber genug der Vorgeschichte. Worum geht es eigentlich in Du oder ich???  Wie die Kurzbeschreibung einen bereits verrät lebt West Grayer in einer Zukunft, in der es von jeder Person zwei Ausführungen gibt. Ab dem zehnten Lebensjahr kann jeder Bewohner des Boards seine Aktivierung erhalten. Ab diesem Zeitpunkt bleibt den beiden Personen nur ein Monat zeit um seinen Doppelgänger auszuschalten. Zu beginn der Geschichte lernen wir noch West und ihren Bruder Luc kennen, sowie deren gemeinsamen Freund Chord. West und ihr Bruder sind die beiden letzten Mitglieder ihrer Familie. Neben ihren Eltern haben sie auch zwei Geschwister verloren, die es nicht geschafft haben ihren Substituent zu erledigen. Als nächstes erhält Chord seine Auftragsaktivierung und gemeinsam beschließen die drei nicht zu warten, sondern sofort zum Wohnort des Substituent zu fahren um den Überraschungsmoment auszunutzen. Denn die meisten Unvollendeten, wie man in dieser Welt genannt wird, geraten entweder in Panik und flüchten oder verfallen in Lethargie.

Elsie Chapman schafft es durch den rasanten Einstieg sofort Spannung auf  zu bauen. Ohne viel Vorlauf war ich als Leserin sogleich in der Handlung drin. Dennoch erklärt uns Elsie Chapman durch ihrer Protagonisin genug Informationen über ihre Welt, so dass ich als Leserin immer sehr gut involviert war. Da die Bürger des Boards bereits von klein auf wissen wie ihre Welt funktioniert kann uns West sehr gut erklären wie das System funktioniert und über einige Dinge war ich wirklich sehr überrascht, zumal es durch die vielen Dystopien auf dem Markt nicht immer leicht ist Neues zu schreiben. Dies ist ihr hier jedoch sehr gut gelungen und auch wenn man meint, durch die Informationen die einem West liefert wüsste man alles über das Board und das System, so muss man doch im Laufe der Geschichte feststellen, das dem nicht so ist, denn auch West weiß nicht alles und so kommen immer mehr Fragen auf.

Obwohl ich mich mit West nicht sonderlich wohl gefühlt habe, da sie mir einfach nicht ans Herz wachsen wollte tat dies hier zum Glück keinen Abruch. Ich weiß nicht was es war, aber ich empfand West als sehr kühlen Charakter und an einigen Stellen haben mir ein paar Emotionen gefehlt, vielleicht ließ sich dies jedoch mit ihrem neuen Job als Auftragskillerin erklären. Auf der anderen Seite war es aber auch nicht schlimm, dass ich mit ihr nicht so warm wurde, denn sie war weder unsymphatisch noch nervig. Leider konnten mich aber auch keine anderen Protagonisten begeistern. Manchmal ist dies bei mir in einem Buch einfach so und doch dies der tollen Handung keinen Abbruch.  FazitMir hat der erste Band der Dilogie sehr gut gefallen. Wären die anfänglichen Schwierigkeiten des Schreibstils, an den ich mich erst gewöhnen musste, nicht gewesen, so hätte das Buch durchaus 5 Belles erhälten. Elise Chapman schreibt ausführlich und informativ ohne Langweilig zu wirken, denn es ist unheimlich toll wie gut sie ihre Welt und das System in dem West lebt beschreibt. Vielleicht mag die Geschichte nicht jedermans Sache sein, wer jedoch auf eine erschreckende Zukunft, Spannung und Aktion steht mit einer guten Verfolgungsjagt und einer zarten Liebesgeschichte, der dürfte hier richtig sein. Ich freue mich schon auf den zweiten Band.

Die Reihe auf deutsch_______________________________________________

Die Reihe auf englisch______________________________________________

 

Einen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches

1355844204_1318

Dieser Beitrag wurde unter 4 Belle, Allgemein, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s