[Rezension] Fluch des Tigers – Eine unsterbliche Liebe von Colleen Houck (The Tiger Saga #3)

  • Autorin: Colleen Houck
  • Gebundene Ausgabe: 688 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (4. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453267753
  • ISBN-13: 978-3453267756
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14
  • Originaltitel: Tiger’s Voyage
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 5,8 cm
  • Band 3 von 5
  • Leseprobe

Da es sich hier um den dritten Band der Tigers Saga handelt sind in der Rezension Spoiler enthalten. Meine Rezensionen zu den ersten beiden Bänden findet ihr hier und hier !!!

Kurzbeschreibung

Nachdem die 19-jährige Kelsey bereits unzähligen Gefahren getrotzt hat, um ihren geliebten Tigerprinzen Ren von seinem Fluch zu befreien, steht ihr nun die größte aller Prüfungen bevor: Ren verliert sein Gedächtnis und damit jede Erinnerung an die romantischen Stunden, die er und Kelsey miteinander verbracht haben. Und der Fluch des dunklen Magiers Lokesh, der Ren und seinen Bruder Kishan getroffen hat, ist noch immer nicht gebrochen. Das ungleiche Trio muss sich auf die Suche nach dem Kleinod einer Göttin machen, das vielleicht Erlösung bringen kann. Doch den Weg dorthin können nur fünf Drachen weisen. Auf einer Seereise, die Kelsey das Fürchten lehrt, muss sie erneut die Liebe Rens gewinnen – und sich gleichzeitig in Acht nehmen, Kishans Charme nicht zu verfallen …

Bewertung

Der dritte Band beginnt zeitlich genau dort wo der Zweite endet. Nachdem Ren sich nicht mehr an seine und Kelsey Liebesbeziehung erinnern kann, bricht für Kelsey erst einmal eine Welt zusammen. Doch auch wenn ihre Liebe zu Ren zur Zeit auf Eis liegt, ist ihre Zuneigung zu den Prinzenbrüdern so groß, dass sie weiter gefährliche Abenteuer besteht um sie von dem Tigerfluch zu befreien.

Wie auch in den beiden vorherigen Bänden kann Kelsey einem auf die nerven gehen. Dennoch habe ich an einigen Stellen Verständnis für ihre Situation aufbringen können. Ich denke wenn ich von zwei so wunderbaren jungen Männern umgeben wäre wie Kelsey würde ich mich ebenfalls in einem Gefühlschaos befinden. Wie kann man den einen lieben, der sich jedoch nicht an einen erinnern kann und den anderen weg stoßen, der alles dafür tut, damit es dir gut geht? Sicherlich nicht einfach und genau das macht den Reiz hier aus, auch wenn es an einigen Stellen im Buch sehr überspitzt dargestellt ist.

Zu Kelsey und ihrer Entwicklung möchte ich eigentlich nicht viel schreiben, denn diese hat sich in meinen Augen nicht sonderlich geändert. Dafür konnten mich in diesem Band Ren und Kishan begeistern. Während in den ersten beiden Bänden Ren ganz klar mein Favorit war, kann ich dies hier nicht mehr behaupten, denn seine Art und Weise hat sich in diesem Band in eine Richtung verändert, die mir nicht sonderlich gut gefallen hat. Dafür konnte Kishan umso mehr Pluspunkte sammeln. In diesem Band entwickelt er sich von einem am Anfang selbstgefälligen jungen Mann in einen sehr einfühlsamen, der sich Kelsey zwar nicht aufdrängt aber jederzeit für sie da ist und sie unterstützt. An einigen Stellen im Buch tat mir Kishan sehr leid, denn ich bin der Ansicht, dass in diesem Band nicht Kelsey leidet, weil Ren sich nicht an sie erinnern kann, sondern das Kishan die tragische Person ist.

Lässt man den wahnsinnig langen Vorlauf dieses Bandes einmal außenvor, bietet die Handlung hier wieder alles was auch die ersten beiden Bände ausgezeichnet hat. Colleen Houck schickt ihre Leser wieder auf eine spannende und abenteuerliche Reise an exotische und faszinierende Orte, die sie wie nur wenige sehr gut zu beschreiben weiß, so dass ich mich als Leserin gerne in diesem Moment genau an der Seite der Protagonisten im echten Leben befunden hätte. Sicherlich darf auch der mythologische Part hier nicht fehlen und ich finde es immer wieder aufregend was sich Collen Houck neues einfallen lässt und verschiedene Aspekte aus den unterschiedlichen Mythologien zuverbinden.

Durch die Dicke des Buches und den Bereichen in denen viel gesprochen wird, sich die Handlung jedoch nicht weiter entwickelt, ist dieser Band in meinen Augen zwar der schwächste, aber was macht das schon, wenn mich die ersten beiden Bände mit 5 Belles so begeistern konnten und dieser in diesem Fall „nur“ vier Belles erhält.

Fazit

Auch der dritte Band der Tigers Curse Quintologie konnte mich wieder überzeugen, wenn auch nicht ganz zu 100% im Gegenzug zu den anderen beiden Vorgängerbänden, denn an einigen Stellen war mir das ganze Hin und Her zwischen Ren und Kishan dann doch ein wenig zu viel. Zumal die Ansprüche auch mit jedem weiterem Buch doch etwas wachsen. Außerdem hätten die Beschreibungen an einigen Stellen etwas kürzer ausfallen können. Zwischenzeitlich hatte mir das Buch dann doch etwas zu viel Inhalt, der die Handlung nicht gerade weit voran treibt. Dennoch freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Kelsey, Ren und Kishan und hoffe, das der Verlag die nächsten beiden Bände auch heraus bringen wird, denn im Moment sind keine weiteren Termine bekannt.

Ich möchte mich herzlich für das Rezensionsexemplar beim Verlag bedanken.

Die Reihe auf deutsch______________________________________________

Die Reihe auf englisch______________________________________________

Dieser Beitrag wurde unter 4 Belle, Allgemein, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s