[Rezension] Frostfluch – Mythos Academy 2 von Jennifer Estep (Mythos Academy #2)

  • Autorin: Jennifers Estep
  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: ivi; Auflage: 3 (20. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492702481
  • ISBN-13: 978-3492702485
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 3,8 cm
  • Kiss of Frost
  • Band 2 von 5
  • Leseprobe

Da es sich hier um den zweiten Band der Mythos Academy Reihe handelt sind unweigerlich Spoiler zum ersten Band enthalten. Meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier.

Kurzbeschreibung

Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training – dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …

Bewertung

Der zweite Band der Mythos Academy Reihe geht genau dort weiter wo der erste Band endet. Nachdem Gwen das Attentat der Schnitter überlebt hat, trainiert sie nun zusammen mit den Spartaner der Academy. Klar, dass damit auch Logan gemeint ist, der ihr das Leben nicht gerade einfach macht und sie in keinster Weise schont. Aber außer dem Training steht der alljährliche Winterausflug an, auf den Gwen zwar keine Lust hat, sich dann aber von Daphe breit schlagen lässt.

Die Story ist zwar relativ einfach gestrickt, aber dennoch spannend. Neue Charaktere und Wesen tauchen auf, Aktion, in Form von Kämpfen, wird geboten und Gwen kann auch hier wieder ihre Gabe einsetzten. Außerdem lernt sie noch eine weitere Gabe an sich kennen, die wirklich toll ist. Sicherlich lassen sich einige Dinge erahnen, gerade was die Rolle des Bösewichtes betrifft, dennoch hat dies der Handlung keinen Abbruch getan. Bei einigen Dingen wird Licht ins Dunkle gebracht und andere Fragen tuen sich auf.

Neben den bereits bekannten Figuren aus dem ersten Band wie Gwen, Daphne und Logan hat der Leser meiner Ansicht nach auch an den anderen Personen seine Freude. Die beiden Spartaner, Kenzie und Oliver, sind wirklich für eine Überraschung gut und Vic, Gwens Schwert ist mein persönlicher Liebling. Ein mordlustiges Schwert, das sprechen kann ist einfach nur witzig. Schön war es auch ein bisschen wieder mehr über Gwens Grandma und ihre Mutter zu erfahren. Hier bin ich gespannt was uns noch in den nächsten Bänden erwartet. Auch das es in der Beziehung zwischen Logan und Gwen endlich voran geht, was ja zu erwarten war, hat mich glücklich gemacht.

Der Schreibstil ist auch hier wie im ersten Band recht einfach gehalten und daher wirklich leicht und schnell zu lesen. Ich für meinen Teil kann darüber nie meckern, denn Lesefluss bedeutet auch meist Lesegenuß. Die Dialoge sind wie gewohnt witzig und an einigen Stellen herrlich sarkastisch.

Insgesamt finde ich hier die Mischung zwischen den einzelnen Mythologien wieder einmal sehr gelungen. Auch wenn der größte Teil der Story einen griechischen Schwerpunkt besitzt, da Gwen nun einmal der Champion von Nike ist, kommen die anderen Göttheiten bzw. Abkömmlinge nicht zu kurz. Bei den Walküren hat es mir auf jedenfall Daphne angetan und ich bin gespannt was sich bei ihr für eine Gabe entwickeln wird, obwohl ich ihre pinken Funken die sie im Moment versprücht liebgewonnen habe.

Fazit

Auch mit dem zweiten Band konnte mich Jennifer Estep wieder begeistern. Gwen ist wirklich ein sympathisches Mädchen, dass mit ihrer Art einfach cool ist. Normalerweise hätte der zweite Band ebenfalls fünf Belles verdient, da es sich hier jedoch nicht mehr um den ersten Band handelt und meine Ansprüche etwas gestiegen sind vergebe ich dieses Mal nur vier Belles. Vielleicht schafft es ja der dritte Band mit einer Überraschung mir einen Kick zu geben. Ansonsten kann ich den zweiten Band jedem empfehlen, dem der erste Band gefallen hat. Wer den ersten Band nicht mochte, wird sich auch nicht mit diesem anfreunden können, denn: Never change a winning story 🙂

Die Reihe auf deutsch___________________________________________

1356902378_2281 1356902378_2281

Die Reihe auf englisch___________________________________________

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Belle, Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s