[Rezension] Sternenfeuer – Vertraue niemanden von Amy Kathleen Ryan (Sky Chasers #2)

  • Autor : Amy Kathleen Ryan
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (3. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426653273
  • ISBN-13: 978-3426653272
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15
  • Originaltitel: Spark
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 15 x 2,8 cm
  • Band2 von 3

Da es sich hier um den zweiten Band der Sky Chaser – Reihe handelt sind Spoiler zum ersten Band enthalten. Wer den ersten also nicht kennt sollte diesen erst lesen. Meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier.

Kurzbeschreibung

Aus der Reise des Raumschiffs Empyrean zu einem weit entfernten Planeten ist ein Kampf um Leben und Tod geworden: Kieran ringt mit der Verantwortung, die als neuer Kommandant auf seinen Schultern lastet; Waverley muss alles daransetzen, ihre entführten Eltern zu befreien; und Seth, der in einer Arrestzelle eingesperrt ist, ahnt als Einziger, dass es einen blinden Passagier an Bord gibt, der nicht eher ruhen wird, bis er die Empyrean vernichtet hat … [Quelle: Amazon]

Bewertung

Wer meine Rezension zum ersten Band kennt, der weiß, dass mir der erste Band damals sehr gut gefallen hat. Die Thematik hat mich wirklich beeindruckt und damals auch für eine Achterbahn der Gefühle gesorgt. Der zweite Band der Sky Chaser Reihe beginnt genau da wo der erste Band endet. Durch Waverlys Mut haben es die Mädchen geschafft wieder auf die Empyran zurück zu gelangen. Leider verursachten die Kräfte der New Horizon, die die Flucht der Mädchen nicht so einfach hinnahmen, ein Massaker im Hangar der Emyrian, bei dem die meisten Erwachsenen ermordet wurden. Die die dem Massaker nicht zum Opfer gefallen sind, wurden von der New Horizon entführt. So kommt es wie es kommen muss und die Kinder und Jugendlichen sind nun alleine auf der Empiyran, da diese auch keinen Kaptein mehr hat,übernimmt Kieran diese Position in dieser Zeit, doch es zeigt sich, dass auch er sich anscheinend immer mehr zum machtgierigen Herrscher entwickelt.

Obwohl die Geschehnisse aus dem ersten Band nicht sonderlich viel wiederholt werden und der Leser dadurch vieles noch wissen muss, ist der Einstieg in die Geschichte nich allzu schwer, da es spannend und rasant weiter geht. Allgemein hält die Story hier einiges an Überraschungen parat, mit denen ich nicht gerechnet habe und gerade das Ende hat mich sprachlos zurück gelassen. Wie auch im ersten Band zeigt die Autorin hier, was passiert, wenn die Situation aussichtlos erscheint und vor allem wie sich Menschen in Extremsituationen verändern können.

Bereits im ersten Band hatte ich bemängelt, dass mir bei dieser Geschichte ein Symphatieträger fehlt. Dies ist auch in diesem Band der Fall und doch sind die Personen unheimlich spannend. Kieran entwickelt sich immer mehr in eine Richtung, die mich agressiv macht und Waverly hat mich mit ihrer Entwicklung sehr erstaunt. Wohlmöglich macht sie die größte Entwicklung mit, was aber in anbetracht dessen was sie erlebt hat nicht unbedingt verwunderlich ist, doch auch irgendwie erschreckend. Neben Kieran und Waverly haben mir auch noch Seth, der auch hier wieder eine Rolle spielt, und Arthur sehr gut gefallen.

Vom Schreibstil hat sich nicht viel verändert. Die Geschichte wird immer noch in der ersten Person erzählt, nur dieses Mal sind es nicht nur Kieran und Waverly aus deren Sicht wird das Geschehen erleben, sondern auch aus der Sicht von Seth. Hier hoffe ich, dass wie von Seth im dritten Band noch einiges erleben dürfen.

Das Cover ist in meinen Augen zwar wieder sehr schön und passt auch zum ersten Band, aber auch hier werden die männlichen Leser wieder die Finger von lassen, weil es leider nicht das ausstrahlt was es ist. Ein Buch, dass eine Geschichte erzählt, welche sowohl für weiblich als auch für männliche Leser geeignet ist. Vielleicht wird dieses Buch den männlichen Lesern auf Grund der SyFi Elemente sogar besser gefallen als den weiblichen Lesern. Auch hier kann ich nur sagen: „Mädels, wenn ihr das Buch gelesen habt, gibt es auch eurem Partner zu lesen, es lohnt sich!“.

Fazit

Der zweite Band hat mir zu meiner Überraschung sogar besser gefallen als der erste, obwohl ich diesen damals genauso bewertet hatte. Dies liegt aber daran, dass meine Ansprüche seit dem gestiegen sind und ich dem Buch leider nicht die volle Punktzahl geben kann. Die Geschichte und vor allem die Entwicklung der Charatere haben mich hier sehr beeindruck, aber auch emotional mitgenommen. Sicherlich existieren auch hier wieder leichte Abfälle des Spannungsbogens, aber diese kleinen Abfälle konnte ich hier getrost übersehen, denn sie sind mir nicht sonderlich lange im Gedächtnis geblieben, was sich immer sehr gut auf die Bewertung auswirkt. Wem der erste Band bereits gefallen hat, wird sich auch wieder mit dem zweiten Band vergnügen können. Es bleibt vor allem am Ende spannend und ich bin sehr gespannt wie es im dritten und letzten Band weiter geht, denn hier wird uns noch einiges erwarten.

Einen ganz lieben Dank an den Verlag für die Unterstützung

1355844204_1318

Die Reihe auf deutsch_______________________________________________

Die Reihe auf englisch______________________________________________

 

Dieser Beitrag wurde unter 4 Belle, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s