[Rezension] Spiegeljagd von Ilona Andrews (Land der Schatten #2)

  • Autoren: Ilona Andrews
    • Broschiert: 541 Seiten
    • Verlag: Lyx; Auflage: 1 (9. Juni 2011)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3802583418
    • ISBN-13: 978-3802583414
    • Originaltitel: The Edge 02: Bayou Moon
    • Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,4 x 4,4
  • Leseprobe
  • Band 2 von 4

Kurzbeschreibung

Cerise Mar lebt im Sumpfland zwischen Louisiana und einer magischen Welt, die an unsere Wirklichkeit angrenzt. Ihre Familie gehört einem weitläufigen Clan an, der sich im Laufe der Zeit einige Feinde gemacht hat. Als Cerises Eltern verschwinden, fällt der Verdacht daher als erstes auf die Gegner des Clans. Cerise macht sich auf die Suche nach ihnen und begegnet dem Gestaltwandler William, einem ehemaligen Soldaten aus der Welt der Magie. William soll einen Spion ausfindig machen, der sein Land verraten hat. Der verschlossene Mann übt eine unwiderstehliche Faszination auf Cerise aus …     [Quelle: Amazon]

Bewertung

Spiegeljagd ist der zweite Band der Edge Reihe (Land der Schatten Reihe) und wurde geschrieben von dem Autoren Paar Ilona und Andrew Gordon. Daher auch das Pseudonym Ilona Andrews. Der erste Band hatte mich vor mehr als einem Jahr wirklich sehr gut unterhalten können. Damals war der erste Band etwas neues für mich und ich hatte gerade erst wieder nach langer Zeit mit dem Lesen angefangen und war somit noch offen und hunrig nach allem.

Zu meinem Bedauern war der zweite Band heute nichts mehr für mich, zumal die Geschichte nicht wirklich anders ist als im ersten Band. Es existieren einfach zu viele Paralellen zwischen den beiden Bänden. Eigentlich macht mir das bei Büchern nicht aus, doch wenn es eine Reihe ist und es sich um zwei neue Charaktere handelt, dann kann ich das nicht einfach außer Acht lassen. Nicht nur das Schema ist annähernt gleich, sondern auch die Hauptcharaktere sind nicht sonderlich anders als im ersten Band. Ich persönlich konnte weder mit Cerise noch mit William etwas anfangen. Leider fehlte auch die Leichtigkeit und der Humor aus dem ersten Band.

Obwohl es auch hier um Magie, Gestaltenwandler und alle anderen merkwürdigen Wesen geht, kam keine magische Stimmung bei mir aus. Auch die Liebesgeschichte zwischen Cerise und William ist so typisch, außerdem kam bei mir kein knistern im Bauch auf, das die beiden wirklich sehr lange benötigen um sich ihrer Gefühle bewusst zu werden. Er findet sie toll und sie Ihn, immerhin hat William etwas animalisches an sich, was natürlich jede Frau anziehend findet. Sorry liebes Autorenpaar, aber ich stehe auf animalische Männer gar nicht und denke es geht genügend anderen Leserinnen ebefalls so, warum sich diese Idee jedoch hällt wüsste ich nur zu gerne.

Bevor ich jetzt noch länger über die ganzen negativen Punkte schreibe möchte ich noch auf das, in meinen Augen, tolle Cover hinweisen. Damals war das Cover zum Beispiel ein Grund warum ich den ersten Band gelesen habe. Zu meinem Bedauern konnte der Inhalt dieses Mal nicht mit dem Cover mithalten.

Fazit

Leider konnte mich der zweite Band der Edge Reihe nicht überzeugen. Nicht dass das Buch schlecht war, aber es war leider nicht mehr nach meinem Geschmack. Aus diesem Grund werde ich persönlich die Reihe nicht weiter verfolgen. Für alle die den ersten Band geliebt habe und sich der Geschmack nicht geändert hat werden an diesem Band jedenfalls auch wieder ihre Freude haben. Mein Geschmack war es leider nicht mehr und daher kann ich nicht mehr als 2 Punkte vergeben.

Die Reihe auf deutsch________________________________________________

  

Die Reihe auf englisch________________________________________________

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Belle, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu [Rezension] Spiegeljagd von Ilona Andrews (Land der Schatten #2)

  1. Melanie S. schreibt:

    Ich kann dir nur zustimmen – mir fehlten die Leichtigkeit und der humorvolle Unterton auch sehr. Wären diese vorhanden gewesen könnte ich über Ähnlichkeiten auch hinweg sehen. Aber so war mir auch die Geschichte an sich zu lange und wurde oft künstlich gestreckt. Das hätte nun wirklich nicht sein müssen, aber ich kann nur immer wieder betonen, dass ich das von dieser Autorin gar nicht gewohnt bin 😦 Schade drum…
    Liebe Grüße, Melanie

    • Sheerisan schreibt:

      Ja ist wirklich schade. Gerade da mir der erste Band so gut gefallen hat. Aber da kann man leider nichts machen. Ich werde jedenfalls die Reihe nicht mehr verfolgen. dafür gibt es genug andere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s