[Bericht] Leipziger Buchmesse 2012

So ihr Lieben, endlich habe ich es geschafft meinen  kleinen Bericht über die Messe zu vollenden. Wie einige vielleicht von euch wissen war ich dieses Jahr zum ersten Mal auf einer Buchmesse und da Leipzig nicht allzu weit von Berlin weg ist, lag es natürlich nahe, dass ich die Leipziger Buchmesse dieses Jahr besucht habe. Bedingt durch die Arbeit konnte ich leider dieses Mal nur am Samstag hin, aber es hat sich dennoch gelohnt.

Los ging es also für mich am Samstag, den 17.03.2012 in aller Früh (normalerweise muss ich nicht so früh aufstehen), denn der Zug nach Leipzig ging bereits um 07.47 Uhr. Im Zug wartete bereits Stephie auf mich, die so lieb war und mich dieses Jahr mitgenommen hat. Ich muss gestehen, dass ich bei meinem ersten Besuch nicht alleine sein wollte.

Nach der doch recht kurzen Fahrt kamen wir also wirklich pünktlich an, so dass noch Zeit für ein kurzes Frühstück war. Als die Tore zu den einzelnen Hallen öffneten gingen Stephie und ich am Anfang doch getrennte Wege, denn Stephie hatte ein paar Termine und ich wollte unbedingt kurz bei Frau Grubert vom Cbt/Cbj Verlag vorbeischauen. Nach einem kurzen und netten Gespräch mit ihr, wobei ich mir wieder ziemlich klein vorkam, machte ich mich auf die Suche nach Stephie und fand sie in einer Unterhaltung mit Kiki Klinkert am Coppenrath Verlags Stand, zu dem ich mich einfach hinzugesellte. Nachdem wir uns von Kiki verabschiedet hatten, sind wir dann zusammen zu einer Lesung von Heike Eva Schmidt gegangen, wo Stephie sich ein Buch signieren lassen wollte.

In der Zwischenzeit stellte ich mich nach anfänglichem Zögern doch noch in der Schlage von Kai Meyer an und kann nun mein signiertes Arkadien fällt Exemplar bestaunen J. Nachdem ich mein Buch signieren lies habe ich mich auf den Weg zum Stand von Droemer Knaur begeben, wo ich Frau Keßler kennen lernen durfte. Ich muss sagen es ist wirklich toll die Laute am anderen Ende des Internets endlich einmal persönlich kennen zu lernen.

Nach meinem Plausch mit Frau Keßler fand ich Stephie im Teegarten, wo sie schon mit einem Tee auf mich wartete. Mit einem weiteren Tee bewaffnet haben wir uns dann noch einmal auf den Weg zu Kiki gemacht.

Den Rest der Messe verbrachte ich mit einem kleinen Rundgang in Halle vier, wo ich beim Rowohlt Verlag noch die beiden Herren von Mundstuhl zu Gesicht bekam. Meine Highlight auf der Messe waren also neben einem signierten Buch von Herrn Meyer und den Gesprächen mit Kiki, Frau Keßler und Frau Grubert noch die Blicke auf die tollen Cover von Göttlich verloren (welches man ja bereits auf der Frankfurter Buchmesse bestaunen konnte) als auch das Cover zu Ewiglich die Hoffnung dem zweiten Band von Ewiglich die Sehnsucht.

Mich wird die Buchmesse nächstes Jahr jedenfalls wieder sehen, und dann werde ich mich ein bisschen besser vorbereiten und ein paar Termine mehr ausmachen. Es war doch ein bisschen chaotisch bei mir.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [Bericht] Leipziger Buchmesse 2012

  1. Stephie schreibt:

    Ich lese ja so viel über mich XD Aber einen Plan solltest du dir nächstes Jahr wirklich machen!

    Aber warum kamst du dir bei dem Gespräch mit Frau Grubert klein vor?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s