[Rezension] Flames´n´Roses von Kiersten White (Paranormalcy #1)

  • Autorin: Kiersten White
  • Gebundene Ausgabe: 380 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (6. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785572387
  • ISBN-13: 978-3785572382
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 15,4 x 4,2
  • Originaltitel: Paranormalcy
  • Band 1 von 3

 Kurzbeschreibung

Hi, ich bin Evie und eigentlich total normal. Dachte ich zumindest immer. Also, mit Ausnahme von meiner besten Freundin, die eine Meerjungfrau ist, und von meinem Exfreund – einer Fee. Und abgesehen davon, dass ich die einzige Person auf der Welt bin, die die Tarnung von paranormalen Wesen durchschauen kann. Deswegen arbeite ich für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler. So viel zum Thema normal. Und dann ist Lend auf der Bildfläche erschienen. Lend ist supersüß, kann gut zuhören und ist – ein Gestaltwandler. Und weil er in unsere Zentrale eingebrochen ist, steht nun meine ganze Welt auf dem Kopf und es ist die Rede von einer dunklen Prophezeiung, die leider bis ins Detail auf mich zutrifft. Nee, böse bin ich nicht, das muss eine Verwechslung sein. Ich muss dem Ganzen auf den Grund gehen, denn ich will endlich wissen, wer ich wirklich bin, und: Ich will Lend nicht verlieren!

Bewertung

Eigentlich wollte ich mir dieses Buch gar nicht kaufen, denn das Cover hatte mich zuerst überhaupt nicht angesprochen. Als ich dann aber die vielen positiven Bewertungen und die guten Meinungen gesehen hatte, musste ich es mir dann doch kaufen. Leider stand es dann eine ganze Zeit in meinem Regal herum und erst durch eine Freundin habe ich mich dazu durch gerungen es endlich mal in die Hand zu nehmen und habe ein richtiges Lesefeuerwerk erlebt. Nachdem ich mit dem Buch fertig war, war ich richtig sauer auf mich selber, dass ich das Buch so ignoriert hatte. Denn die Geschichte um Evie, die alleine durch ihren Tick, alles was Pink ist zu lieben, mir gleich sympathisch war, konnte mich in ihren Bann ziehen.

Nun aber noch mal zum Anfang. Evie ist anders als die meisten Teenager. Nicht nur, dass sie einen richtigen Tick hat und alles liebt was pink ist, nein Evie kann auch durch das Cover von Paranormalen Wesen sehen und ist damit sehr wichtig für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler, für die sie die Paranormalen findet und ihnen eine Fußfessel anlegt, damit die Behörde diese von nun an unter Kontrolle hat. Nichts wünscht sich Evie sehnlicher als genauso wie andere Teenager normal in die Schule gehen zu können. Doch dies bleibt ihr leider verwehrt, wohnt sie doch seit ihrem achten Lebensjahr dauerhaft in der Agency und gehört somit eigentlich zum Inventar. Was sich hier wirklich gleich positiv bemerkbar machte war der schnelle Einstieg ins Buch. Gleich zu anfang begleitet man Evie, wie sie einen Vampire aufspürt und Fussfesseln anlegt. Dadurch ist der Leser gleich in der Geschichte drin und ein hoplriger Einstieg bleibt einem erspart.

Was sich im Leben von Evie nun ab der Begegnung mit Lend verändert, dass müsst ihr schon selber lesen. Eines kann ich euch jedenfalls versprechen, es wird spannend lustig und auf gewisse Weise auch romantisch. Evie lässt es sich nicht nehmen immer einen witzigen Spruch auf den Lippen zu haben und auch Lend ist kein Lind von Traurigkeit und einer der interessantesten Charaktere, denen ich bisher begegnet bin. Überhaupt kennt der Ideenreichtum von Kiersten White hier keine Grenzen. Denn sie baut uns bekannte Paranormale sehr gut in die Geschichte ein und überrascht einen auch mit neuen Wesen, die ich mir wirklich sehr gut vorstellen konnte.

Die Gestaltung der Charaktere ist Kiersten White sehr gut gelungen. In meinen Augen waren Evie und Lend unheimlich sympathisch und zum gern haben. Auf der anderen Seite gab es mit Evis Feen Ex-Freund auch Figuren, die bei mir absolut unsympathisch waren. Besonders witzig empfand ich die Darstellung der Vampire, die lustiger Weise fast alle Vlad hießen und daher eine unheimlich witzige Gruppe an Paranormalen darstellte. Aber auch die Werwölfe konnten sich in mein Herz schleichen. Zum Glück bediente sich Kiersten White nicht dem klassischen Klischee von Vampiren und Werwölfen, sonders stellte sie in einem sehr komischen Bild da, was mich zum Schmunzeln brachte.

Neben den tollen Charakteren konnte mich auch der Schreibstil überzeugen, dieser ist locker und humorvoll. Aus diesem Grund fliegen die Seiten nur so an einem vorbei und lassen einen wunderbar in Evie´s Welt eintauchen. Leider war das Auftauchen in meinen Augen viel zu schnell wieder von Nöten, als ich mit dem Buch fertig war. Leider muss ich nun noch ein paar Monate auf den zweiten Band freuen. Leser, denen es nichts ausmacht Evie´s Abenteuer auf Englisch weiter zu verfolgen können sich in diesem Jahr bereits auf den dritten Band freuen, wobei wir im deutsch sprachigem Raum noch ein wenig Geduld haben müssen, bis der zweite Band erscheint.

Fazit

Der erste Band der Paranormalcy – Reihe war für mich ein wahrer Lesegenuss. Evie und Lend muss man einfach lieben. Die Dialoge waren an einigen Stellen so humorvoll, dass ich vor Lachen weinen musste. Ich bin wirklich froh, dass ich den ersten Band nun endlich gelesen habe und kann es kaum abwarten bis ich im Spätsommer den zweiten Band endlich lesen kann und endlich mehr von Evie und Lend lese. Lasst euch dieses Buch bitte nicht entgehen!!!

Die Reihe auf deutsch________________________________________

Die Reihe auf englisch________________________________________

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 5 Belle, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu [Rezension] Flames´n´Roses von Kiersten White (Paranormalcy #1)

  1. Kathriona schreibt:

    Ich fand „Flames ´n´ Roses“ auch klasse -der Ideenreichtum der Autorin und Evies Humor waren einfach wunderbar!
    Gibt es denn inzwischen einen offiziellen Erscheinungstermin für die Übersetzung des zweiten Teils? Ich schaue immer wieder, konnte aber bisher leider noch keine Info finden.

    • Sheerisan schreibt:

      Also bisher den genauen Termin weiß ich bisher auch nicht, der denke ich wird erst mit dem Herbstprogramm bekannt gegeben. Aber ich denke das wir den zweiten Band im Juni/Juli lesen werden können. Ich kann es ja auch kaum erwarten den zweiten Band zu lesen 🙂

  2. catbooks schreibt:

    Ich habe vor einigen Monaten das Hörbuch gehört und konnte mich mit der Geschichte leider so gar nicht identifizieren. 😦
    Aber vielleicht liegt/lag das auch an der Specherin?!? Ich habe mich damals ziemlich durchgequält und immer gehofft, dass es schnell vorbei ist… Schade eigentlich, da wirklich viele begeistert waren!

    • Sheerisan schreibt:

      Hörbücher mag ich nicht so, gerade weil mir die Stimmen nicht zu sagen und ich dann überhaupt nicht zuhören kann, die ganze Story geht dann an mir vorbei. Selber lesen macht in diesem Fall viel mehr Spaß. Vielleicht kommst du ja noch einmal an das Buch und versuchst es noch mal. Wenn die Zeit es erlaubt. Ich fand es jedenfalls klasse 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s