[Rezension] Firelight – Brennender Kuss von Sophie Jordan (Firelight #1)

  • Autorin: Sophie Jordan
  • Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (1. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785570457
  • ISBN-13: 978-3785570456
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 16
  • Originaltitel: Firelight
  • Band 1 von 3
  • Leseprobe

 Kurzbeschreibung

Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger…

Bewertung

Lange habe ich das Lesen des ersten Teils aufgeschoben. Der Grund ist bei mir immer derselbe, ich möchte einfach bei Mehrteilern nie ein Jahr auf den zweiten Band warten müssen. Nachdem ich mir aber gesagt wurde, dass ich es unbedingt lesen muss, habe ich es gleich in die Hand genommen und konnte es einfach nicht mehr los lassen. Bereits nach zwei Tagen mussten Jacinda und ich uns voneinander trennen, da ich so schnell mit dem Lesen fertig war.

Und dafür dass es so schnell ging gibt es natürlich auch einen Grund. Zum einen ist der Schreibstil wunderbar zu lesen. Die Dialoge sind locker und lassen sich wunderbar lesen. Ich bin zum Glück an keiner Stelle hängen geblieben. Die Beschreibungen von Sophie Jordan sind genau richtig, nicht zu ausführlich, aber auch nicht zu kurz als dass man sich die Welt in der Jacinda lebt nicht vorstellen könnte. Bei einigen Büchern fällt mir für Gewöhnlich der Einstieg in die Geschichte etwas schwierig, hier jedoch nicht. Die Autorin schmeißt den Leser und ihre Heldin gleich in eine spannende und gefährliche Verfolgungsjagd, so dass mir erst einmal das Herz stehen geblieben ist und ich nach der Szene erst einmal durchatmen musste.

Aber nicht nur mit ihrem tollen Schreibstil und dem tollen Setting konnte mich Sophie Jordan überzeugen, sondern auch mit ihren Charakteren und ihrer Beschreibung der Draki, die in meinen Augen nur noch wenig mit den klassischen Drachen zu tun haben und daher konnten mich Sophie Jordan und ihre Drakis auch so begeistern, weil sie einfach anders sind. Die Beschreibung wie sich Jacinda verwandelt ist einfach toll. Auch die Gefühle die Jacinda Will gegenüber empfindet fand ich sehr gut beschrieben. Normalerweise bin ich kein so großer Fan von romantischen Geschichten, aber hier hatte ich wirklich kein Problem, denn Jacinda ist zum Glück nicht nervig und naiv gewesen, wie man es sonst bei Jugendbüchern kennt. Neben Jacinda und Will konnte mich auch dir Darstellung von Jacinda´s Schwester überzeugen.

Neben den vielen positiven Aspekten ist in meinen Augen ein Nachteil, dass der Band für mich leider zu kurz war. Gern hätte ich noch mehr über Will und seine Familie erfahren und vor allem was mit Jacinda´s Vater geschehen ist. Einige Punkte hätten ruhig noch im ersten Band mit hinein gebracht werden können. Ich hoffe jedoch, dass meine Fragen, die im Laufe des ersten Bandes aufgekommen sind, im zweiten Band beantwortet werden. Außerdem endet der erste Teil mit einem ganz gemeinen Cliffhänger, so dass ich ungeduldigen Lesern nur empfehlen kann auf den zweiten Band zu warten und dann beide hintereinander zu lesen.

Fazit

Mit dem ersten Teil der Firelight-Reihe ist Sophie Jordan eine wunderbar romantische, aber auch spannende Geschichte geglückt, die jedes weibliche Herz höher schlagen lässt. Hier dürfen sich gerne auch Jungs, die mit ihrer Freundin mitreden möchten, oder mit ihr zusammen lesen wollen, von Firelight begeistern lassen. Zum Glück hat das Warten auf den zweiten Band ein Ende, erscheint vorrausichtlich im Herbst 2012 wieder im Loewe Verlag. Ich bin gespannt ob sie auch hier das wunderschöne Originalcover verwenden.

Die Reihe auf deutsch______________________________________________

Die Reihe auf englisch______________________________________________

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 5 Belle, Allgemein, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [Rezension] Firelight – Brennender Kuss von Sophie Jordan (Firelight #1)

  1. Nadine Schäfer schreibt:

    Ich habe es auch gelesen und fand es super 🙂

    Gruß Nadine
    http://www.naschblog.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s