[Rezension] Touched – Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson (Touched #1)

  • Autorin: Corinne Jackson
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; (21. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522201574
  • ISBN-13: 978-3522201575
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,4 x 4,4 cm
  • Originaltitel: Touched
  • Band 1 von 3
  • Leseprobe

 Kurzbeschreibung

Wie ein feuriger Blitzschlag … … fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

Bewertung

»Okay, es wird gleich höllisch wehtun«

Aufmerksam geworden bin ich auf den ersten Teil von Touched, als ich im neuen Programm vom Thienemann Verlag das wunderschöne Cover gesehen habe. Als mich dann der Klappentext auch noch neugierig gemacht hatte, war für mich klar, dass ich den ersten Teil unbedingt lesen muss und zum Glück konnte Touched mich bereits von der ersten Seite an fesseln. Corrine Jackson wirft den Leser sofort in eine brisante Situation, vor der man Remy eigentlich retten möchte, denn Remy und ihre Mutter sind zu Beginn von Touched Opfer ihres gewalttätigen Stiefvaters Dean. Die Auseinandersetzung mit Dean endet damit, dass Remy im Krankenhaus landet. Von diesem Tag an, nimmt ihr leiblicher Vater Ben sie in seine Obhut. In ihrem neuen zu Hause angekommen, ändert sich alles für Remy. In Laura findet sie eine liebende Schwester und auch in ihrer neuen Familie findet sie die Geborgenheit, die ihr immer fehlte, doch Remy trägt ein Geheimnis in sich, was sie und ihre Familie in Gefahr bringen kann, und dann wäre da noch Asher, der Junge, dem sie am ersten Tag am Strand begegnet ist. Sofort merkt Remy, dass er anders ist, doch noch ahnt sie nicht, was sie mit Asher verbindet.

Was den ersten Band von Touched für mich so besonders gemacht hat, war, dass ich mich überraschen lassen konnte. Remys Gabe war für mich etwas neues, und die Idee dahinter hat mir ausgesprochen gut gefallen. Eigentlich möchte ich auch hier nicht viel über Remy und Asher preisgeben, denn gerade das neue, überraschende macht die Story so toll. Aus diesem Grund möchte ich, meinen Lesern das Gefühl was ich beim Lesen hatte nicht nehmen.

Was ich aber sagen kann ist, dass mir die Charaktere die Corrine Jackson erschaffen hat wirklich sehr gut gefallen haben. Remy ist ein mutiges und sympathisches Mädel, das sich nicht unterkriegen lässt und auf sich selber aufpassen kann. Asher ist natürlich ein (junger) Mann, den man einfach nur gern haben muss. Ein Gentleman wie er im Buche steht, wer sich nicht in ihn verliebt, hat selber Schuld. Mir hat er jedenfalls ausgesprochen gut gefallen. Neben den beiden tollen Hauptchrakteren konnten mich auch Lucy, Remys Halbschwester, und ihre Eltern überzeugen. Von Ashers Geschwistern wünsche ich mir im nächsten Band noch mehr zu erfahren. Zum Glück bleibt für die nächsten Bände für alle Charaktere noch ein unheimlicher Entwicklungsraum. Dies gilt ebenfalls für die Story. Zwar ist der eine Handlungsstrang im ersten Band abgeschlossen, doch das eigentliche Abenteuer beginnt am Ende erst und ich bin gespannt wie mich Corrine Jackson im zweiten Band wieder überraschen kann.

Mit dem Schreibstil von Corrine Jackson bin ich sehr gut klar gekommen. Die Geschichte selber wird aus der Sicht von Remy erzählt. Zum einen ist man mit diesem Erzählstil der Hauptperson natürlich sehr nahe, schließlich erlebt man die Geschichte mit ihren Augen. Dadurch kann es aber auch unter Umständen passieren, dass die anderen Personen so blass bleiben. Hier hatte ich jedoch nicht das Gefühl, dass die anderen Personen um Remy blass sind, denn Remy nimmt ihre Umwelt sehr bewusst war und Corinne Jackson versteht es wunderbar Geschehnisse zu erzählen und magische Momente einzufangen. Durch den tollen Erzählstil flogen die Seiten nur so dahin und das Buch war leider viel zu schnell zu Ende.

Wenn ich was an Touched bemängeln müsste, dann wäre es das die Jungs natürlich wieder einmal unwiderstehlich gut aussehen. Aber ich meine ehrlich gesagt lese ich ja auch Bücher um diese tolle Typen zu treffen. Normalos existieren im normalen Leben genug, da muss ich mich nicht mit einem guten Buch in eine andere Welt versetzen. Kritiker, denen das Buch überhaupt nicht zu gesagt haben, oder immer Vergleiche zu anderen Büchern zieht wird sicherlich immer ein Haar in der Suppe finden, ich für meinen Teil, vergleiche jedoch selten Bücher, besonders wenn es mich so überzeugen konnte wie hier. Wer sich für Touched nicht öffnen kann ist in meinen Augen selber Schuld und nimmt sich den Zauber an einem wirklich tollen Buch.

Was hier noch einmal vielleicht zu erwähnen wäre ist, dass wir deutschen Leser mit Touched eine Premiere genießen dürfen, denn die englisch sprachigen Leser müssen sich noch bis zum Dezember 2012 gedulden müssen. Daher freue ich mich, dass wir den ersten Band wirklich exklusiv lesen durften. Es kommt ja nicht oft vor, dass die Übersetzung früher erscheint als das Original. Ich hoffe, dass der Thienemann Verlag es schafft diese Rechte auch für den zweiten Band erhält.

Fazit

Touched mag zwar in einigen Augen aussehen wie das typische Jugendbuch, und es werden auch wirklich viele Themen, die andere Jugendbücher erfolgreich gemacht haben wie auf einer Liste abgehackt, doch wie sie in anderen Büchern funktioniert haben, so funktionieren sie auch hier und nach und nach entwickelt sich Touched zu seiner eigenen Geschichte mit spannenden Momenten, erfrischenden eigenen Ideen und einer Handlung, die noch eine Menge an Ideen bereit hält. Ein Highlight war im ersten Teil von Touched, Remys und Ashers Gabe. Die Gefühle zwischen den beiden haben mir sehr gut gefallen und auch die mutigen und spannenden Momente konnten mich überzeugen. Für mich war Touched ein wahres Lesevergnügen. Ein Wehmutstropfen auch hier, dass es bis zum zweiten Teil noch eine Weile dauert.

Ich möchte mich herzlich für das Rezensionsexemplar beim Verlag bedanke.

Die Reihe auf deutsch________________________________________________

Dieser Beitrag wurde unter 5 Belle, Allgemein, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s