[Rezension] Rebellen der Ewigkeit von Gerd Ruebenstrunk

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: arsEdition (6. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3760765394
  • ISBN-13: 978-3760765396
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 15,4 x 4,8 cm
  • Interviw mit dem Autor auf Nobody Knows
  • Es handelt sich hierbei um einen Einzelband
  • Leseprobe:
  • aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaa

Kurzbeschreibung

Der internationale Konzern Tempus Fugit hat den Zeithandel kommerzialisiert. Lebenszeit zu kaufen und zu verkaufen ist nun für jedermann möglich. Doch ist diese Technologie wirklich so ungefährlich, wie Tempus Fugit behauptet? Oder gibt es bereits Risse in der Realität, die so verheerend sind, dass sie die Welt über kurz oder lang ins Chaos stürzen, wie es die Geheimorganisation Rebellen der Ewigkeit prophezeit? Der junge Willis gerät zwischen die Fronten eines Krieges, der sich im Verborgenen abspielt – und muss sich für eine Seite entscheiden. Doch sein Schicksal ist weit tiefer mit beiden Seiten verbunden, als er ahnt …

Bewertung

Der Empfang war völlig anders, als Valerie sich das vorgetsellt hatte.

Manchmal ist es nicht leicht auf gewisse Bücher aufmerksam zu werden. Und wenn ich dieses Buch nicht bei den Neuerscheinungen auf einem Blog gesehen hätte, dann wäre es mir gar nicht aufgefallen, denn weder das Cover sagten mir besonders zu, noch sagte mit der Name des Autors etwa, dabei sind mir bereits einige seiner vorherigen Bücher vom Titel jedenfalls her bereits über den Weg gelaufen. Bei den Bücher handelt es sich um die Reihe von Arthur und die vergessenen Bücher. Leider habe ich bisher noch kein Buch dieser Reihe gelesen, werde dies nach diesem wunderbaren Roman jedoch ins Auge fassen.

Nun aber wieder zum eigendlichen Buch. Mit Rebellen der Ewigkeit hielt ich, wie bereits gesagt ,mein erstes Buch von Gerd Ruebenstrunk in den Händen und in einer Reihe von nur wenigen Büchern konnte mich Rebellen der Ewigkeit sofort in seinen Bann ziehen. Meistens benötigt man ja eine gewisse Eingewöhungsphase, aber Gerd Ruebenstrunkc schafft es durch einen Spannenden Epilog diese Eingewöhnungsphase zu verkürzen und einen sofort ins Geschehen zu ziehen. Erzählt wird die Geschichte um Tempus Fugit aus der Sicht von Valerie und Will, wobei die Kapitel aus Wills Sicht mehr vertreten sind. Zwischen durch werden immer wieder kleine Abschnitte aus den Leben von wildfremden Menschen erzählt, die vielleicht am Anfang noch keinen Sinn ergeben und man sie erst einmal so hinnehmen muss, aber zum Ende hin wird dann in meinen Augen alles recht schlüssig aufgelöst.

Meiner Meinung nach hat es Gerd Ruebenstrunk geschaffte sowohl Mädchen, durch Valerie, als auch Jungen, durch Will, mit seinem neuen Roman anzusprechen. Zwar kann es sein dass sich Jungs schon alleine wegen des physikalischen Aspektes für die Geschichte mehr interessieren, aber Mädchen können auch hier Freude am lesen finden, schon alleine auf Grund der spannenden Handlung, denn Will und Valerie erleben so einiges in ihrem Leben und die Beiden waren zwei wirklich sympathische Charaktere, mit denen man an einigen Stellen mit leiden konnte.

Sicherlich werden kluge und sehr kritsiche Leser auch in diesem klasse Roman einige Schwachstellen finden, besonders wenn man die Handlung aus dem Blickwinkel eines Erwachsenen betrachtet. So werden sich natürlich Quantenphysiker die Haare raufen bezüglich der Technik die Tempus Fugit einsetzt beziehungswh darf man hier nicht vergessen für welche Zeilgreise wie Gerd Ruebenstrunk diese Technik erklärt, jedocuppe dieses Buch eigendlich gedacht ist. Ich bezweifle dass ein dreizehnjähriger zu seiner Mutter laufen wird und sagt: „Mama der Ruebenstrunk hat ja keine Ahnung von Quantenphysik , dass ist ja alles falsch was der schreibt.“ Aus diesem Grund sollten Erwachsene an einigen Stellen ein Auge zu drücken und die ansonsten wunderbare Geschichte gernießen.

Abschließend ist noch anzumerken, dass sich der Schreibstil von Gerd Ruebenstrunk wirklich sehr gut und flüssig lesen lässt. Die Sätze waren auf der einen Seite nicht zu lang und nicht zu kompliziert und auf der anderen Seite waren sie jedoch nicht zu einfach. Eben eine perfekte Mischung, so dass jedes Alter mit dem Schreibstil zurecht kommen kann.

Fazit

Rebellen der Ewigkeit bietet alles was sich ein Teenager Herz wünscht. Aktion, Spannung und eine tolle Story. Zu meinen Glück werden jedoch auch erwachsene Spaß an diesem Buch haben, wenn sie manche Dinge nicht zu genau nehmen und nicht aus dem Blickwinkel eines Erwachsenen auf die Handlung blicken. Denn sicherlich lassen sich so einige kleine Schwächen finden, aber einem heranwachsenden werden diese in den wenigsten Fällen auffallen. Für mich wird es jedenfalls nicht das letzte Buch von Gerd Ruebenstrunk werden.

Ich bedanke ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bei

   und   

Dieser Beitrag wurde unter 5 Belle, Allgemein, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu [Rezension] Rebellen der Ewigkeit von Gerd Ruebenstrunk

  1. Stephie schreibt:

    Psst, der Link zu Amazon ist verkehrt.

    Und es wäre schön, wenn du meinen Link auch ändern würdest😉 -> http://nobody-knows.eu/?subaction=showfull&id=1327700342&archive=

    • Sheerisan schreibt:

      Danke dir, du bist mein kleiner Fehlerteufel. Links geändert. Das ist aber auch nicht immer leicht bei dir. Ich werde dich beim nächsten Mal einfach vorher fragen ^^.

  2. Stephie schreibt:

    Bei den Beiträgen auf der Startseite einfach immer den Link aus dem Feed Reader nutzen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s